Themen

Auch wenn sich Svensons bewusst nicht auf ein Thema oder Themengebiet beschränken möchte, so lassen sich viele Inhalte dennoch zumindest einer der folgenden Kategorien zuordnen:

Automobile
Filme
Internet
Interview
Kulinarisches
Meinung
Musik
Serien
Weh teh eff

 

Automobilesvensons.de/automobile
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Als ich meinen Führerschein Anfang 2009 erhielt, waren Autos für mich irgendetwas zwischen meiner Fahrkarte in die Freiheit und spaßigen Gebrauchsgegenständen. Technisches Wissen? Interesse? Eher weniger. Zumindest letzteres änderte sich mit zunehmender Fahrpraxis, dem ersten eigenen Auto und vor allem einem Nebenjob in der Branche (siehe: Fahrtenbuch). Mit wirklichem Fachwissen kann ich noch immer nicht aufwarten und auch Basteleien kann ich nichts abgewinnen. Die beiden jährlichen Reifenwechsel sind genug Arbeit am Auto und die Motorhaube öffne ich nur um Essig und Öl nachzufüllen.
Der bereifte Freund des Menschen interessiert mich vielmehr hinsichtlich Optik, Haptik, multimedialer Bedienkonzepte (inkl. Konnektivität) und subjektivem Fahrerlebnis. Ich möchte wissen, warum ein Hersteller ein Modell ausgerechnet jetzt und mit dieser Ausstattung anbietet, wie umständlich Musikhören per Bluetooth ist und welche Wertigkeit die Verarbeitung des Innenraumes auf den ersten Blick macht. Da ich weder einen Autoblog noch Automobiljournalismus betreibe, wird es hier anstelle von professionellen Autotestreihen eher unvollständige, technisch-oberflächliche und subjektive Artikel geben, die sich an alle Laien richten, die Head-Up Displays und Alltagstauglichkeit spannender finden als Zylinderkopfdichtungen und angebohrte Zündkerzen. Sollte sich dennoch jemand vom Fach hierher verirren, so sei er/sie eingeladen zum Korrekturlesen zu bleiben.

 

Filmesvensons.de/filme
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Filme dienen in meiner Welt primär der Unterhaltung. Damit ist nicht nur Popcornkino gemeint und vor allem schließt das ernste Thematiken nicht aus. Mit den Standardgenres a la Action, Drama und Thriller kann ich mich ebenso anfreunden, wie mit ausgefallenen oder experimentellen Filmkonzepten. Während immer wieder Animationsfilme meinen Geschmack treffen, kann ich mit Anime hingegen nicht viel anfangen.
Die einfachste Art und Weise, auf die mich ein Film begeistern kann, ist Humor. Dieser kann gerne Klasse und Anspruch haben, darf aber auch staubtrocken, schwarz, makaber, stumpf oder infantil sein. Eine Pointe muss authentisch sein, dazu gehört für mich auch Mimik, Gestik, Timing und Schnitt.
Authentizität ist meiner Meinung nach ohnehin ein zentrales Bewertungskriterium, das mir weitaus wichtiger als übertriebener Realismus ist. Das bezieht sich sowohl auf einzelne Pointen und Szenen, als auch auf Handlungsstränge und Charakterentwicklung. Authentizität funktioniert auch ohne Realismus, andersherum gilt dies nicht. Ich habe allerdings keinen Film positiv in Erinnerung, der auf beides verzichtet. Apropos Erinnerung: Im Filmlog versuche ich mich an alle Filme zu erinnern, die ich jemals geschaut habe. Sollte ein Film im Blog thematisiert werden, so wird der Beitrag auch im Filmlog verlinkt.

 

Internetsvensons.de/web
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Im Internet gibt es nichts, was es nicht gibt, was somit auch für diese Kategorie gilt. Um ehrlich zu sein ist sie, neben Meinung, die zweite Kategorie für alles und nichts.

 

Interviewsvensons.de/interview
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Seit ich im Jahr 2013 die Möglichkeit hatte Interviews mit Szenegrößen für die deutschsprachige Webseite eines Computerspieles zu führen, bin ich ständig auf der Suche nach geeigneten Interviewthemen und -partnern. Auf einer Webseite mit Nischenthema und entsprechendem Publikum war das natürlich denkbar einfach.
Sollte aber trotzdem nicht allzu schwer sein, irgendwen über irgendetwas auszufragen, das dann auch noch irgendwer lesen möchte, oder? Mir egal ob in Bewegtbild- oder Schriftform, persönlich oder virtuell, spontan oder mit Fragenkatalog. Mal sehen was sich hier ergibt.

 

Kulinarischessvensons.de/kulinarisches
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Essen und Trinken – Die zwei wichtigsten Dinge der Welt. Und sie machen so viel Spaß! „Kulinarische Orgasmen“ war für einen Kategorienamen leider zu lang.
Hier werde ich die wohl laienhaftesten Restaurantkritiken und Produktrezensionen veröffentlichen, die es gibt. Es geht mir nämlich nicht um Objektivität und Vergleichbarkeit, sondern um etwas wichtigeres: Meinen Geschmack. Und der weiß nie, ob er gerade lieber Allesfresser oder Diva sein möchte.

 

Meinung svensons.de/meinung
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Ungefragt publizierte, meist unqualifizierte Meinung zu tagesaktuellen Geschehnissen oder generellen Fragestellungen, die in keine der nachstehenden Kategorien passen.

 

Musiksvensons.de/musik
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)
Musik ist super! Vor allem oder gerade weil man keine Ahnung davon hat.
Diese Kategorie befasst sich mit meinen persönlichen musikalischen Interessen, objektiver Musikjournalismus wird sich hier nicht finden.
Mein Musikgeschmack beschränkt sich nicht auf ein Genre. Auch der Mix einzelner Genres kann funktionieren (Hollywood Undead). Ich mag schnelle, ohrwurmtaugliche Melodien und Rhythmen (Emil Bulls), brachiales Geschrei muss gar nicht sein. Die Texte können sowohl deutsch- als auch englischsprachig sein, aber bitte nicht beides im selben Lied. Humor und Wortspielerei kann auch in deutschsprachiger Musik funktionieren (Alligatoah). Bevor ich aber wirkliche „Assimukke“ hören muss, schalte ich sogar lieber das Radio ein und lasse mich mit Popgedudel berieseln. Ist auch mal ganz nett. Musik muss weder besonders alt noch besonders aktuell sein um gut zu sein. Auch das Zeug von vorgestern kann man heute noch hören.

 

Seriensvensons.de/serien
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Für meinen Seriengeschmack gilt eigentlich dasselbe wie für Filme auch. Eine Stärke des Serienformates stellt allerdings die Möglichkeit der Charakterzeichnung und -entwicklung dar. Sind diese gelungen, fällt es mir leichter über Schwächen in Handlung und Szenenbild hinwegzusehen.
Im Serienlog finden sich alle Serien, die ich bisher gesehen habe. Sollte ich im Blog über eine dieser Serien schreiben, so wird der entsprechende Beitrag natürlich im Serienlog verlinkt.

 

Weh teh eff?svensons.de/wtf
© 5/2015 Sarah Wacker (Blockblogs.de)

Man könnte sich über so vieles aufregen. Sonderlich gesund ist das aber nicht. Außerdem bin ich dafür ohnehin viel zu faul.
Dennoch macht es manchmal schlicht Spaß sich derart sarkastisch oder polemisch über ein Thema auszulassen, dass man von einem rhetorischen Himmelfahrtskommando sprechen kann. Und dann wären da noch Themen, die so abstrus, absurd oder surreal erscheinen, dass man nicht weiß, ob man „wachen oder leinen“ soll.